Concept

ENG

Cabane B is an art space in the middle of the popular and heterogeneous district VI — Bümpliz — of Bern city. It was originally designed by Parisian architect Jean Nouvel as a steel structure for the Expo02. In the first half of the year, an independent team of curators will present contemporary artistic positions. Regional, national and international artists are invited to use the space for events and exhibitions. In the second half of the year, Cabane B will become a public experimental space for students of the neighbouring Bern University of the Arts (HKB).

With interventions of contemporary artistic positions, Cabane B creates an opportunity for debate and exchange about art. It is a laboratory for site-specific discussions and focuses on interactive art projects, happenings and concerts.
Cabane B is intended to be a lively meeting place and to stimulate the development of synergies between public and artistic life. It stimulates a continuous and cross-generational encounter between the Bernese and Swiss art scenes, guests from abroad, residents of the neighbourhood and the adjacent Bern University of the Arts (HKB).

Since March 2021, Caroline Bourrit, Maude Queloz and Alanah Rüttimann have been responsible for the Cabane B program on behalf of the Kunstachse. In autumn 2019, Andrea Rickhaus, assistant to the Art and Design education class, took over the coordination of the program for the Bern University of the Arts.

//

DE

Die Cabane B ist ein Kunstraum mitten im bevölkerungsreichen und heterogenen Stadtteil VI Bümpliz. Sie wurde ursprünglich vom Pariser Architekten Jean Nouvel als Stahlkonstruktion für die Expo02 entworfen. Im ersten Halbjahr präsentiert ein unabhängiges Kurator*innen-Team der Kunstachse zeitgenössische, künstlerische Positionen. Regionale, nationale und internationale Kunstschaffende werden eingeladen, den Raum zu bespielen. Im zweiten Halbjahr wird die Cabane B zu einem öffentlichen Experimentierfeld für Studierende der benachbarten Hochschule der Künste Bern (HKB).

Die Cabane B schafft mit Auftritten von zeitgenössischen künstlerischen Positionen Anlass zur Auseinandersetzung und zum Austausch über Kunst. Sie ist ein Labor für ortsspezifische Auseinandersetzungen und legt den Schwerpunkt auf interaktive Kunstprojekte, Happenings und Konzerte. Die Cabane B soll ein lebendiger Begegnungsort sein und anregen, Synergien zwischen öffentlichem und künstlerischem Leben zu entwickeln. Sie belebt ein kontinuierliches und generationenübergreifendes Zusammentreffen zwischen der Berner und Schweizer Kunstszene, den Gästen aus dem Ausland, Quartierbewohner*innen und der angrenzenden Hochschule der Künste Bern (HKB).

Seit März 2021  sind Caroline Bourrit, Maude Queloz und Alanah Rütimann  im Auftrag der Kunstachse für das Programm der Cabane B verantwortlich. Für die Hochschule der Künste Bern hat im Herbst 2019 Andrea Rickhaus, Assistentin des Studiengangs Vermittlung von Kunst & Design, die Koordination des Herbstprogramms übernommen.

 

 

Externe Nutzung

Die Cabane B kann in den Pausemonaten zu folgenden Ansätzen gemietet werden:
1 Tag 150.- / 2 Tage 200.- / 3 Tage 250.- / 1 Woche 350.- / 2-3 Wochen 300.- pro Woche

 

Kontakt

info[at]cabaneb.ch

 

COVID 19

Die Cabane B kann aufgrund ihrer räumlichen Begebenheiten während den Veranstaltungen die Einhaltung der BAG Regeln nicht garantieren.

Cabane B erhebt folgende Schutzmassnahmen:

Wir bitten Sie vor dem Besuch der Cabane B die BAG SWISS COVID APP zu installieren und anzumelden. Vor Ort sammeln wir Name/ Vorname/ Telefonnummer / E-Mail und bewahren diese 2 Wochen auf.

Ab 12. Oktober 2020 gilt in öffentlichen Innenräumen die Maskenpflicht, und so auch in der Cabane B.

Getränke werden nur in einzelnen Flaschen/ Behältern abgegeben. Konsum nur im Sitzen. Zum Desinfizieren der Hände wird ein Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt. Der Raum wird gut durchlüftet.

An die Besucher*innen wird appelliert zum Schutze aller mitzudenken und mitzuhelfen. Versuchen Sie nach Möglichkeit die 2m Regel einzuhalten. Falls Sie im Raum eine grössere Ansammlung von Besucher*innen feststellen, begeben Sie sich nach draussen. Falls Sie nicht bei guter Gesundheit sind, bleiben Sie zuhause. Falls Sie Merkmale wie Husten, Geschmacksverlust, Fieber haben bleiben Sie zuhause.