Kunstraum beim
Bahnhof Bümpliz Nord
Konzept
Cabane B 2016
NEU:
CabaneB 2016

Die Cabane B ist ein Kunstraum mitten im bevölkerungsreichen und heterogenen Stadtteil VI in Bern (frühere Gemeinde Bümpliz). Sie bietet mit Auftritten von zeitgenössischen künstlerischen Positionen Anlass zur Auseinandersetzung mit Kunst und zum Austausch über Kunst. Regionale, nationale und internationale Kunstschaffende werden eingeladen den Raum zu bespielen. Die Cabane B kann für eine orts- oder raumspezifische Arbeit inspirieren, als White Cube für eine Ausstellung dienen, als Labor genutzt, zu einer Blackbox umfunktioniert, zu einem Diskussionsraum oder zum bestuhlten Aufführungssaal werden. Die Cabane B soll ein lebendiger Begegnungsort sein und anregen, Synergien zwischen öffentlichem und künstlerischem Leben zu entwickeln. Ein kontinuierliches und generationenübergreifendes Zusammentreffen zwischen der Berner und Schweizer Kunstszene, den Gästen aus dem Ausland, QuartierbewohnerInnen und der angrenzenden Hochschule der Künste Bern (HKB) wird provoziert.

 

Vermittlung _ Anlässe

Im Rahmen der wöchentlichen Öffnungszeiten findet ein Vermittlungsangebot statt, das die Inhalte des jeweiligen Auftritts diskutiert, erweitert, kontrastiert, ergänzt, öffnet und zugänglich macht. Die Veranstaltungen, die in Absprache mit den künstlerischen Positionen, deren Auftritt begleiten, erweitern, kontrastieren, finden jeweils Mittwochs zu den auf der Webseite kommunizierten Uhrzeiten statt. Neben Anlässen, die explizit zum Austausch einladen, werden Anlässe stattfinden, die zu den Auftritten zusätzlichen inhaltlichen Input bieten, wie zum Beispiel ein Konzert, ein Vortrag, ein Film, eine Performance, eine Lesung. Diese unterschiedlichen Vermittlungsformate provozieren verschiedene Formen der Auseinandersetzung.

Hintergrund

Die Cabane B wurde ursprünglich vom Pariser Architekten Jean Nouvel als Stahlkonstruktion für die Expo02 entworfen. Nach der Ausstellung schenkte die F.+T. Engel AG Bern und Biel die Cabane an den Stadtpräsidenten Alexander Tschäppät. Dieser hat sie der Kunstachse als «Ort des Austauschs und der Beziehungen» zur Verfügung gestellt. Die Cabane B befindet sich heute direkt am Bahnhof Bümpliz Nord. Das Grundstück wird von der BLS unentgeltlich zur Verfügung gestellt.
Seit März 2017 sind Olivia Abächerli, Maya Hottarek, Timon Kurz und Yvonne Lanz im Auftrag der Kunstachse für das Programm der Cabane B verantwortlich sein. Das Programm der Cabane B wird jeweils im Halbjahreswechsel von dem Team der Cabane B und der Hochschule der Künste Bern gestaltet.