Kunstraum beim
Bahnhof Bümpliz Nord
QUEER-FEMINIST CULTURE OCCUPATION
Anna Marcus, Alizé Rose-May Monod und Freund*innen
17. April — 01. Mai
QUEER-FEMINIST CULTURE OCCUPATION
Anna Marcus, Alizé Rose-May Monod und Freund*innen
17. April — 01. Mai

QUEER-FEMINIST CULTURE OCCUPATION
2ND CYCLE: CONNECTION_S.

Anna Marcus, Alizé Rose-May Monod und Freund*innen

17. April, 24. April und 1. Mai immer Mittwoch 19 Uhr Cabane B

 

Connection_s: In einer Kultur der zunehmenden Vereinzelung ist „Verbindung“ eine starke Kraft gegen das Patriarchat, heteronormative Strukturen und kapitalistisches Denken. Aber was tun, wenn die Verbindung abbricht?

Das Sprechen über Hindernisse, Systemprobleme, Verletzlichkeiten, Schwächen, Barrieren ist in der ‘Queer Theory’ ein zentrales Thema. Anna Marcus und Alizé Rose-May Monod nehmen in “Queer-Feminist Culture Occupation, 2nd Cycle: CONNECTION_S” auf, was sie als Verbindungs-Blockaden erleben. Ein Kollektiv, in diesem Fall ein erweiterbares Duo, nutzt das ‘Zurückgeworfensein auf sich Selbst’ als Material – das individuelle Stolpern wird geknetet, aber gemeinsam. Wo entsteht Nähe trotz geografischer Distanz? Was tun mit Abbrüchen von Verbindung – technisch oder emotional? Wie lassen sich eigene Begrenzungen akzeptieren und jene durch Machtstrukturen gesetzten bekämpfen?

Die dreiteilige Arbeit “Queer-Feminist Culture Occupation, 2nd Cycle: CONNECTION_S” in der CabaneB spielt mit diesen Fragen und gräbt sich durch die politischen Aspekte von Verbindung und Getrenntheit.


Intro - Connection
17. April, 19 - 22 Uhr
A Lack Of You
24. April, 19 - 22 Uhr
Outro - Connection
01. Mai, 19 - 22 Uhr